Startseite landesfoerdermittel

 

Ergänzungsdarlehen: Energieeffizienz

Die Zusatzfinanzierung – Energieeffizienz ist für Familien gedacht, die eine ältere Immobilie erwerben und anschließend energetisch sanieren. Der Erwerb der Immobilie selbst wird mit der Basisförderung finanziert, die anschließende energetische Sanierung mit der Zusatzförderung. Gefördert werden Maßnahmen zur energetischen Sanierung von Gebrauchtimmobilien, deren Bauantrag vor 1995 gestellt wurde.

Die Zusatzförderung umfasst ein Darlehen aus den KfW-Kreditprogrammen Energieeffizient Sanieren Effizienzhaus oder Energieeffizient Sanieren  Einzelmaßnahmen. Diese Darlehen werden durch das Land nochmals verbilligt angeboten.

Mit dem KfW-Darlehen Energieeffizient Sanieren können alle Kosten finanziert werden, die durch die energetischen Maßnahmen unmittelbar bedingt sind. Das Darlehen kann bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten betragen, maximal jedoch:

  • Sanierung zum Effizienzhaus: 75.000 Euro je Wohneinheit
  • Sanierung durch Einzelmaßnahmen: 50.000 Euro je Wohneinheit

In der Programmvariante Energieefizient Sanieren Effizienzhaus gibt es außerdem einen sog. Tilgungszuschuss, der zwischen 2,5 und 17,5 Prozent des Darlehensbetrags liegt. Dieser Tilgungszuschuss ist umso höher, je besser das erreichte Effizienzhausniveau ist.

Bei einer Sanierung zum Effizienzhaus und bei Durchführung energetischer Einzelmaßnahmen im Rahmen eines Sanierungsfahrplans wird die Darlehensförderung ergänzt um einen Einmalzuschuss in Höhe von 3 % der zuwendungsfähigen Kosten (bei Sanierungen zum Effizienzhaus maximal jedoch 2.250 Euro, bei Einzelmaßnahmen maximal 1.500 Euro). Der Zuschuss vermindert die für die Darlehensbemessung zuwendungsfähigen Kosten entsprechend. Er wird nach Abschluss der geförderten Maßnahme  ausgezahlt.

Die Zusatzfinanzierung – Energieeffizienz muss innerhalb von 2 Jahren nach Abschluss des schuldrechtlichen Erwerbsvertrages beantragt werden. Die geförderten Maßnahmen müssen den technischen Mindestanforderungen des KfW-Programms entsprechen und durch ein Fachunternehmen des Bauhandwerks ausgeführt werden.

Das angestrebte und das erreichte Energieeffizienzniveau müssen von einem berechtigten Sachverständigen bestätigt werden. Als Nachweis dient hierzu eine so genannte Bestätigung zum Antrag, die Sie zusammen mit Ihrem Förderantrag einreichen. Für die Erstellung dieser Bestätigung steht den Sachverständigen ein Online-Tool der KfW zur Verfügung

Für die mit der Zusatzfinanzierung – Energieeffizienz geförderte Wohneinheit ist eine Kombination mit dem KfW-Programm Energieeffizient Sanieren nicht möglich. Ebenso ist für diese Wohneinheit eine Kombination mit der Energieeffizienzfinanzierung  Sanieren der L-Bank nicht möglich.

 

Bauförderung Baden-Württemberg

Sie brauchen Hilfe oder Beratung?

Gerne beraten wir Sie im Rahmen der Gesamtfinanzierung aus einer Hand:

Holger Drollinger
Bankkaufmann
Baufinanzierungsberatung & -vermittlung
 
Kriegsstrasse 212b - 76135 Karlsruhe
 
Telefon (0 721) 13 252 81
Telefax (0 721) 13 252 820
 

Aktuelle Infos aus BW:

Neuigkeiten und Infos Baden-Würettemberg

(c) O. Varlemann Baufinanzierungsberatung - Fasanenweg 38a - D-22964 Steinburg

Telefon (0 45 34) 29 84 70

Startseite - Über uns - Kontakt - Haftung - Datenschutz - Impressum

 

Fördermittel und zinsgünstige Förderdarlehen der Bundesländer für den Hausbau, Wohnungsbau und den Erwerb von vorhandenem Wohnraum - Fördermittel für junge Familien, Alleinerziehende und Menschen mit Behinderungen - Fördermittel für Umbau und Modernisierung von Wohneigentum

Hier geht´s direkt zu den Förderprogrammen der einzelnen Bundesländer:

Baden-Württemberg I Bayern I Berlin I Brandenburg I Bremen I Hamburg I Hessen I Mecklenburg-Vorpommern I Niedersachsen I Nordrhein-Westfalen I Rheinland-Pfalz I Saarland I Sachsen I Sachsen-Anhalt I Schleswig-Holstein I Thüringen